News

Großer Ankauf für das Caricatura Museum

Im Dezember 2021 beschloss die Stadt Frankfurt einen erneuten Ankauf für das Caricatura Museum Frankfurt aus dem städtischen Ankaufsetat: Insgesamt werden ein Konvolut aus 32 Gemälden und 25 Zeichnungen von Rudi Hurzlmeier; 489 Blätter, Zeichnungen und kolorierte Drucke von Ralf König; 16 Gemälde und 75 Zeichnungen von Bernd Pfarr sowie 148 Zeichnungen von Gerhard Seyfried erworben. „Mit diesen Ankäufen ergänzt und erweitert das Museum seine bestehende Sammlung um bedeutende Schlüsselwerke“, sagte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD). Rudi Hurzlmeier arbeitet als Zeichner, Maler, Objektkünstler und Autor und veröffentlicht regelmäßig im Satiremagazin Titanic und in der Süddeutschen Zeitung. Seine aktuelle Ausstellung "Hurzlmeier Malerei" sei allen wärmstens empfohlen - noch bis zum 18. April 2022 im Caricatura Museum zu sehen! Ralf König, geboren 1960, gehört zu den erfolgreichsten deutschen Comic-Künstlern. Das Caricatura Museum zeigte sein Schaffen in der Ausstellung „Paul versus Paulus“ im Jahr 2014. Bernd Pfarr (1958-2004) war Titanic-Redakteur und einer der wichtigsten Cartoonisten und Maler aus dem unmittelbaren Einzugsgebiet der Neuen Frankfurter Schule. Seine bekannteste Figur ist Herr Sondermann, nach dem der Sondermann-Preis für Komische Kunst benannt wurde. Das Caricatura Museum Frankfurt wurde 2008 mit der Ausstellung „Bernd Pfau - Komische Welten“ offiziell eröffnet. Gerhard Seyfried, geboren 1948, gilt als Star des deutschen Underground-Comics. Er arbeitet als Zeichner, Schriftsteller und Historiker in Berlin. Eine große Retrospektive präsentierte das Caricatura Museum 2015. Dies ist der dritte Ankauf 2021: Bereits im September wurde der Ankauf eines Konvolutes der Zeichnerin Franziska Becker durch die Stadt Frankfurt beschlossen. Becker, insbesondere bekannt durch ihre langjährigen Veröffentlichungen von Comics und Cartoons im Magazin Emma, wurde 2010 im Caricatura Museum mit einer großen Schau gewürdigt.  Anfang 2021 wurden zudem 400 Zeichnungen des Zeichner-Duos Greser & Lenz erworben. Foto: Ralf König und Museumsleiter Achim Frenz, 2018 © Bernd Kammerer

Hessischer Kulturpreis

Der Elch sagt HURRA! Hessischer Kulturpreis 2020 für  Caricatura Frankfurt und Caricatura Kassel In ihrem Schreiben an Museumsleiter Achim Frenz teilen Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn am 18. November 2020 mit: „Mit dem Hessischen Kulturpreis, der mit insgesamt 45.000 Euro der höchstdotierte Kulturpreis der Bundesrepublik Deutschland ist, wird Ihr Engagement rund um das Genre der Karikatur gewürdigt, das durch Ihr verdienstvolles Wirken eine Strahlkraft hat, die weit über die hessischen Landesgrenzen hinausgeht. Mit zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Europa und auch auf anderen Kontinenten geben Sie den Künstlerinnen und Künstlern und somit der Vielfalt der Karikatur und der Komik eine Bühne und eine Plattform, die ihresgleichen sucht. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Karikatur jedoch auch Auseinandersetzungen, Gewalt und Terror gegenübergesehen, weil Satire und Sarkasmus aus religiösen oder kulturellen Gründen nicht erkannt, missinterpretiert oder als entehrend wahrgenommen werden. Dabei ist gerade die Karikatur eines der Sinnbilder der Meinungsfreiheit, um der Welt, der Politik und der Gesellschaft fehlerhaftes Handeln und vermeintliche Schwächen auf künstlerische Weise expressiv aufzuzeigen. Das ist das Wesen und das ist die Wertigkeit eines bedeutenden Genres, das durch die Verleihung des Hessischen Kulturpreises anerkannt und öffentlich gewürdigt werden soll.“ Der Hessische Kulturpreis 2020 geht zu gleichen Teilen an das Caricatura Museum Frankfurt – Museum für Komische Kunst und an die Caricatura Galerie für Komische Kunst Kassel. Die Preisverleihung wird aufgrund der Pandemie voraussichtlich im Frühjahr 2022 stattfinden.

Großer Ankauf für das Caricatura Museum

Im Dezember 2021 beschloss die Stadt Frankfurt einen erneuten Ankauf für das Caricatura Museum Frankfurt aus dem städtischen Ankaufsetat:
Insgesamt werden ein Konvolut aus 32 Gemälden und 25 Zeichnungen von Rudi Hurzlmeier; 489 Blätter, Zeichnungen und kolorierte Drucke von Ralf König; 16 Gemälde und 75 Zeichnungen von Bernd Pfarr sowie 148 Zeichnungen von Gerhard Seyfried erworben. „Mit diesen Ankäufen ergänzt und erweitert das Museum seine bestehende Sammlung um bedeutende Schlüsselwerke“, sagte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD).

Rudi Hurzlmeier arbeitet als Zeichner, Maler, Objektkünstler und Autor und veröffentlicht regelmäßig im Satiremagazin Titanic und in der Süddeutschen Zeitung. Seine aktuelle Ausstellung "Hurzlmeier Malerei" sei allen wärmstens empfohlen - noch bis zum 18. April 2022 im Caricatura Museum zu sehen!
Ralf König, geboren 1960, gehört zu den erfolgreichsten deutschen Comic-Künstlern. Das Caricatura Museum zeigte sein Schaffen in der Ausstellung „Paul versus Paulus“ im Jahr 2014.
Bernd Pfarr (1958-2004) war Titanic-Redakteur und einer der wichtigsten Cartoonisten und Maler aus dem unmittelbaren Einzugsgebiet der Neuen Frankfurter Schule. Seine bekannteste Figur ist Herr Sondermann, nach dem der Sondermann-Preis für Komische Kunst benannt wurde. Das Caricatura Museum Frankfurt wurde 2008 mit der Ausstellung „Bernd Pfau - Komische Welten“ offiziell eröffnet.
Gerhard Seyfried, geboren 1948, gilt als Star des deutschen Underground-Comics. Er arbeitet als Zeichner, Schriftsteller und Historiker in Berlin. Eine große Retrospektive präsentierte das Caricatura Museum 2015.

Dies ist der dritte Ankauf 2021:
Bereits im September wurde der Ankauf eines Konvolutes der Zeichnerin Franziska Becker durch die Stadt Frankfurt beschlossen. Becker, insbesondere bekannt durch ihre langjährigen Veröffentlichungen von Comics und Cartoons im Magazin Emma, wurde 2010 im Caricatura Museum mit einer großen Schau gewürdigt. 
Anfang 2021 wurden zudem 400 Zeichnungen des Zeichner-Duos Greser & Lenz erworben.

Foto: Ralf König und Museumsleiter Achim Frenz, 2018 © Bernd Kammerer

Hessischer Kulturpreis

Der Elch sagt HURRA!
Hessischer Kulturpreis 2020 für 
Caricatura Frankfurt und Caricatura Kassel

In ihrem Schreiben an Museumsleiter Achim Frenz teilen Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn am 18. November 2020 mit:

„Mit dem Hessischen Kulturpreis, der mit insgesamt 45.000 Euro der höchstdotierte Kulturpreis der Bundesrepublik Deutschland ist, wird Ihr Engagement rund um das Genre der Karikatur gewürdigt, das durch Ihr verdienstvolles Wirken eine Strahlkraft hat, die weit über die hessischen Landesgrenzen hinausgeht. Mit zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Europa und auch auf anderen Kontinenten geben Sie den Künstlerinnen und Künstlern und somit der Vielfalt der Karikatur und der Komik eine Bühne und eine Plattform, die ihresgleichen sucht. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Karikatur jedoch auch Auseinandersetzungen, Gewalt und Terror gegenübergesehen, weil Satire und Sarkasmus aus religiösen oder kulturellen Gründen nicht erkannt, missinterpretiert oder als entehrend wahrgenommen werden. Dabei ist gerade die Karikatur eines der Sinnbilder der Meinungsfreiheit, um der Welt, der Politik und der Gesellschaft fehlerhaftes Handeln und vermeintliche Schwächen auf künstlerische Weise expressiv aufzuzeigen. Das ist das Wesen und das ist die Wertigkeit eines bedeutenden Genres, das durch die Verleihung des Hessischen Kulturpreises anerkannt und öffentlich gewürdigt werden soll.“

Der Hessische Kulturpreis 2020 geht zu gleichen Teilen an das Caricatura Museum Frankfurt – Museum für Komische Kunst und an die Caricatura Galerie für Komische Kunst Kassel. Die Preisverleihung wird aufgrund der Pandemie voraussichtlich im Frühjahr 2022 stattfinden.