PRESSE-INFORMATION

Herz­lich will­kom­men im News­room des Caricatura Museum Frankfurt. Hier finden Sie  unse­r  Ange­bot für Jour­na­lis­ten, Blog­ger und Online­re­dak­teure. Aktu­elle Pres­se­infor­ma­tio­nen, Pres­se­bil­der und -filme unse­rer Ausstel­lun­gen und Projekte stehen zum Download zur Verfügung. Die Nutzung aller medi­en­re­le­van­ten Infor­ma­tio­nen ist im Rahmen einer aktu­el­len Bericht­er­stat­tung kosten­frei. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen selbst­ver­ständ­lich gerne persön­lich zur Verfü­gung.

Pressekonferenz: 30. September 2020, 10.30 Uhr im Dompfarrsaal (Domplatz 12, 60311 Frankfurt)
Eröffnung: 01. Oktober 2020, 18 Uhr (auf dem Weckmarkt)
Laufzeit: 02. Oktober 2020 bis 07. März 2021

Pressetext

download pdf

Plakat zur Ausstellung

download

Ausstellungsinhalt

download
PRESSEKONTAKT

H+P Public Relations
Frau Sina Lippitz
+49 (0) 69 9596 33 17
caricatura@hup-publicrelations.de

 
PRESSEVERTEILER

Erhalten Sie rechtzeitig alle Presseinformationen zu unseren Ausstellungen, Projekten und Veranstaltungen im Vorfeld. Anmeldung unter: caricatura@hup-publicrelations.de

PRESSE-BILDER AUSSTELLUNG

Künstlerporträt

download

© Hauck & Bauer

Hochbegabt

download

© Hauck & Bauer

Halb elf

download

© Hauck & Bauer

Barack Obama

download

© Hauck & Bauer

Auf die Fresse

download

© Hauck & Bauer

Allround-Genie

download

© Hauck & Bauer

Eine 5 in Religion

download

© Hauck & Bauer

Alexa

download

© Hauck & Bauer

YouTuber

download

© Hauck & Bauer

Unser-tägliches-Brot

download

© Hauck & Bauer

Döner

download

© Hauck & Bauer

Therapeut

download

© Hauck & Bauer

Saufspiele

download

© Hauck & Bauer

Nichts kaufen

download

© Hauck & Bauer

Keine Kinder und keine Karriere

download

© Hauck & Bauer

Raucher-Points

download

© Hauck & Bauer

Nein, sich gesund ernähren

download

© Hauck & Bauer

Ihre Meinung

download

© Hauck & Bauer

Bildrechte und Bildunterschriften

Verwendung der Bilder ausschließlich für Pressezwecke im Zusammenhang mit der Ausstellung „Hauck & Bauer: Cartoons“. Bei Veröffentlichungen der Cartoons bitte immer das Copyright der Künstler mit angeben. © Hauck & Bauer

PRESSE-BILDER MUSEUM

YOUTUBE

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NEWSROOM BESUCHENDE

SAMMLUNGSERWEITERUNG

Ein kleiner Schritt für Hessen, ein großer für die Menscheit:

Das Caricatura Museum erwirbt 400 Zeichnungen von Greser & Lenz

Möglich wurde das durch einen neu geschaffenen Ankaufsetat. Die beiden Zeichner Achim Greser & Heribert Lenz arbeiten seit 25 Jahren zusammen, seit 1996 veröffentlichen sie regelmäßig in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Greser & Lenz schreiben dazu:

„Als Grafikstudenten haben wir die Arbeiten der Neuen Frankfurter Schule verehrt. Persönliche Begegnungen mit den Protagonisten waren so aufregend wie der Papstbesuch für einen jungen Ministranten oder das erste Petting-Date für einen Teenie. Glückliche Umstände führten dazu, dass wir in die Titanic-Redaktion eintraten und neben unserer Tätigkeit als Grafiker eine Art Zweitstudium in Sachen Satire, Witz und Ironie absolvieren konnten unter der Aufsicht und Anleitung unserer Helden, allen voran F.K. Waechter. Dass wir mit dem Ankauf unserer Bilder für das Caricatura Museum nun unter das Dach des Tempels geraten, der das Andenken an die Zeichner der NFS hochhält, ist ein tränentreibendes Glück für uns und erfüllt uns mit unermesslichem Stolz. Das ist kein Witz.“

Das Jubiläum 25 Jahre Greser & Lenz in der FAZ und 25 Jahre Witze für Deutschland feiert das Caricatura Museum mit einer umfassenden Werkschau, die im Juli 2021 eröffnet werden wird.

HESSICHER KULTURPREIS

Der Elch sagt HURRA!

Hessischer Kulturpreis für Caricatura Frankfurt und Caricatura Kassel

In ihrem Schreiben an Museumsleiter Achim Frenz teilen Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier und die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn am 18. November 2020 mit:

„Mit dem Hessischen Kulturpreis, der mit insgesamt 45.000 Euro der höchstdotierte Kulturpreis der Bundesrepublik Deutschland ist, wird Ihr Engagement rund um das Genre der Karikatur gewürdigt, das durch Ihr verdienstvolles Wirken eine Strahlkraft hat, die weit über die hessischen Landesgrenzen hinausgeht. Mit zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Europa und auch auf anderen Kontinenten geben Sie den Künstlerinnen und Künstlern und somit der Vielfalt der Karikatur und der Komik eine Bühne und eine Plattform, die ihresgleichen sucht. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Karikatur jedoch auch Auseinandersetzungen, Gewalt und Terror gegenübergesehen, weil Satire und Sarkasmus aus religiösen oder kulturellen Gründen nicht erkannt, missinterpretiert oder als entehrend wahrgenommen werden. Dabei ist gerade die Karikatur eines der Sinnbilder der Meinungsfreiheit, um der Welt, der Politik und der Gesellschaft fehlerhaftes Handeln und vermeintliche Schwächen auf künstlerische Weise expressiv aufzuzeigen. Das ist das Wesen und das ist die Wertigkeit eines bedeutenden Genres, das durch die Verleihung des Hessischen Kulturpreises anerkannt und öffentlich gewürdigt werden soll.“

Der Hessische Kulturpreis 2020 geht zu gleichen Teilen an das Caricatura Museum Frankfurt – Museum für Komische Kunst und an die Caricatura Galerie für Komische Kunst Kassel. Die Preisverleihung wird aufgrund der Pandemie voraussichtlich im Jahr 2021 stattfinden.

EMPFEHLUNGEN

Ralf König

Vervirte Zeite

Eine dieser Nachrichtenmeldungen: In China ist ein neuartiges Virus aufgetaucht. Gähn. Da hätte ja gleich der sprichwörtliche Sack Reis umfallen können. Aber nur wenige Monate später tritt die Menschheit voll auf die Bremse: Der Eurovision Song Contest fällt aus! Die Irritation ist groß, auch bei Konrad und Paul in Köln: Lockdown? Zu Hause bleiben? Und das im Frühling, wenn Pauls Hormone Samba tanzen und sein Sperling piept!

Was folgt, ist ein Corona-Tagebuch in Comicstripform. Jeden Tag kommentiert Ralf König mit Hilfe seines beliebten Männerpaares die neue Situation. Zu Hause bleiben, da wird telefoniert und geskypt, was das Zeug hält, plötzlich erinnert man sich an alte Freunde, philosophiert über Sinnkrisen und bedauert, den mürrischen Vater im Seniorenstift nicht besuchen zu dürfen, den man auch vorher nicht besucht hat! Und da das Leben trotz Virus weitergeht, verknallt sich Paul ausgerechnet jetzt in den hinreißenden Filialleiter des nächstgelegenen Supermarkts, den angeblich schönsten Mann Kölns! Aber wie sich dem Mann annähern, mit Abstandsregeln und Mund-Nasen-Schutz?

Seit dem denkwürdigen März 2020 erfreut Ralf König auf seinen Facebook- und Instagram-Profilen täglich seine vieltausendfache Leserschaft mit Kurzcomics zur Coronakrise. Und in den Kommentarleisten wird stets gefragt, ob es das auch bald als Buch gibt. Ja, gibt es! Sämtliche Konrad-und-Paul-Folgen aus dem Internet sind nun hier gesammelt und in einem Rutsch zu lesen. Kein Smartphone oder Laptop vonnöten. Gebunden und gedruckt auf gutem altem Papier. Da kann man schön zu Hause bleiben.

192 Seiten, Rowohlt Verlag

24 €

ISBN: 978-3-498-00211-4

Droste, Wiglaf

Chaos, Glück und Höllenfahrten.

Eine autobiographische Schnitzeljagd

Wiglaf Droste hat Zeit seines Lebens immer wieder autobiographische Erzählungen verfasst, die verstreut veröffentlicht wurden, zusammen aber eine Schnitzeljagd durch sein wildes Leben ergeben. Wiglaf Droste nimmt einen mit auf eine Reise mit Max Goldt durch Finnland, er berichtet über seine ersten Leseauftritte in den östlichen Provinzen zusammen mit Michael Stein, über eine abenteuerliche Fahrt mit Joachim Król, Fritz Eckenga und anderen ins Old Trafford Stadion, um dem Fußballgott Jürgen Kohler zuzujubeln, über ein gekreuzigtes Kaninchen in Portugal, wo Droste mit seinem Freund Vincent Klink unterwegs war, über eine Recherche im Frankfurter Blaulichtmilieu mit Achim Greser, aber er beichtet auch einiges aus seinem strummseligen Leben als Jugendlicher und wie er in Erwartung eines psychedelischen Erlebnisses Curry rauchte. So wie auch Wiglaf Droste gerne befreundete Autoren einlud, um in seinen Büchern zu veröffentlichen, haben wir auch für seine Autobiographie einige seiner Weggefährten um einen Gastbeitrag gebeten.

Mit Episoden aus dem Leben Wiglaf Drostes, erzählt von seinen Freunden Hans Zippert, Gerhard Henschel, Ralf Sotscheck, Christian Y. Schmidt, Rayk Wieland, Joe Bauer, Franz Dobler, Funny van Dannen, Jane Kramer, Fritz Eckenga, Arnulf Rating und Peter Köhler.

360 Seiten, Edition Tiamat

24 €

ISBN 978-3-89320-273-7

Ernst Volland

Die Kunst des Fake. Fake als Kunstform der Aufklärung

Alle reden von Fakes – Ernst Volland hat sie zur aufklärerischen Kunstform entwickelt. Er schlich sich in die Post von Kardinälen und Bischöfen, fragte nach Gott und Teufel, foppte amerikanische Botschafter und schonte weder die politische „Elite“ in Deutschland noch die Edelfedern der Presse. Ein hintergründiger Humor, der erhellenden Spaß macht.

192 Seiten, Westend Verlag

32 €

ISBN: 978-3-86489-317-9

Hauck & Bauer

Cartoons

Das große Hauck & Bauer Buch im kleinen Format versammelt Witze, Karikaturen, Cartoons und Comicstrips von Deutschlands lustigstem Comic-Duo« (SZ) aus den letzten siebzehn Jahren – ein prachtvolles »Best-of«, das einen tiefen Einblick in das Werk der Ausnahmekünstler ermöglicht und in jede Rock- oder Westentasche passt.
Ein Tag wie jeder, vor siebzehn Jahren … ein Tag wie jeder? Nein! Seit 2003 der erste Comicstrip Am Rande der Gesellschaft erschien, war’s um uns geschehen, und Hauck und Bauer hatten sich fest etabliert im Karikaturgetriebe dieser Republik – es war Liebe auf den ersten Blick. Dieses große Buch im kleinen Format ist viel mehr als ein Ausstellungskatalog zu der umfassenden Werkschau im Caricatura Museum Frankfurt – es ist ein eigenständiges Werk, in dem uns die Künstler sowohl uralte Skizzen als auch die neueste Produktion zeigen, sodass sich niemand mehr die Frage stellen muss, wie man eigentlich zu ihnen findet: nämlich jeden Tag ab Juni – und zwar in jeder guten Buchhandlung.

312 Seiten, Verlag Antje Kunstmann

18 €
ISBN: 978-3-95614-399-1

Rudi Hurzlmeier

Hurzlmeiermalerei

Mit seiner Malkunst, die Generationen von Meistern augenzwinkernd zitiert, hat Rudi Hurzlmeier der Satire ein neues Feld erschlossen. In diesem prächtigen Bildband sind die schönsten Bilder aus drei Jahrzehnten versammelt.
»Hurzlmeier verkörpert jenen Künstlertyp, dem einst rühmend nachgesagt wurde, er sei ein Malschwein bzw. mit einer Malfaust begabt. Auf seinen Bildern gibt es zwar jede Menge zu belachen, doch unendlich mehr zu beschauen, zu bewerten und zu bewundern.«
Robert Gernhardt war einer der ersten, der die Malerei von Rudi Hurzlmeier ins rechte Licht gerückt und das Publikum aufgefordert hat, genau hinzuschauen. Das hat gewirkt: Die Bilder dieses humoristischen Freigeists, einem Meister der Komischen Kunst, sind vielen ins Auge gefallen: in Magazinen, Zeitungen und Postkarten. Seine Kolumne HURZLMEIERMALEREI in der Süddeutschen Zeitung ist den Leserinnen und Lesern regelrecht ans Herz gewachsen.
Hurzlmeiers Bilder, die sich »wenig um Dürfen und Nichtdürfen und Avantgarde und Ausloten scheren, sind stärker als jede Erzählung über sie und lustiger als jedes Lustigmachen« (Frankfurter Rundschau). Jetzt kommen sie endlich in einem prächtigen Bildband zusammen. Sie sprechen miteinander und zu uns, sind märchenhaft, surreal und immer eine Überraschung. So hat man die Welt noch nicht gesehen! Und die Kunst auch nicht.
Sehen lernen und Weltentdeckung zugleich – das ist die Hurzlmeiermalerei.

220 Seiten, Verlag Antje Kunstmann

25 €
ISBN: 978-3-95614-400-4

Achim Greser / Heribert Lenz

Schlimm! Ein Vierteljahrhundert Witze für Deutschland

Das Zeichner-Duo Greser & Lenz – das ist der Witz in der FAZ, der sich in 25 Jahren fest in klugen Köpfen verankert hat. Mit ihren hintersinnigen Zeichnungen bereichern sie Land & Leute und malen ein Deutschland aus, wie man es so nur in diesem prachtvollen Jubiläumsband bewundern kann.

 

Jede Zeichnung, jeder Witz von Greser und Lenz ist eine Überraschung: So ist Deutschland? Das kann doch nur ein Witz sein… Es ist ein Witz, und es ist die Wirklichkeit, die in diesen großartigen Bildern aufgezeichnet ist, Witze, mit denen man Einblick in die deutschen Wohnzimmer und Wirtshäuser gewinnt, in das Gedankengut ihrer Bewohner, in das Heimelige und Unheimelige, das Absurde und das ganz und gar Komische. Seit 25 Jahren in der FAZ und der Titanic, erzählen die Witze dieses fränkischen Zeichner-Duos Geschichten, je länger man sie anschaut, desto größere: Der Witz bei ihnen liegt noch im kleinsten Detail, in den Gesichtsausdrücken, den Körperhaltungen, dem liebevoll ausgemalten Ambiente. In diesem herrlichen Buch zeigt sich Deutschland von seiner besten Seite.

600 Seiten, Verlag Antje Kunstmann

35 €

erscheint im Mai 2021

ISBN: 978-3-95614-436-3