LEITBILD UND SAMMLUNG

 

Frankfurt am Main ist seit den Gründungen der Satiremagazine Pardon und Titanic die Hauptstadt der Satire. Mit der Eröffnung des Caricatura Museums Frankfurt 2008 wird dieser Anspruch fortgesetzt. Das Museum zeigt in seiner ständigen Ausstellung die Werke von F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth, Hans Traxler und F. K. Waechter. Diese fünf Zeichner bilden zusammen mit den Autoren Bernd Eilert, Eckhard Henscheid und Peter Knorr die Neue Frankfurter Schule. Weitere namhafte Vertreter der komischen Zeichnerei aus Deutschland und der Welt werden in wechselnden Ausstellungen präsentiert. Das übergeordnete Ziel ist die Weltherrschaft der Komischen Kunst. Viel zu lachen gibt es auch auf Live-Veranstaltungen wie Lesungen, Buchpräsentationen und Bühnenstücken der komischen Kleinkunst.

Die Sammlung des Caricatura Museums Frankfurt besteht aus mehr als 7.000 Originalzeichnungen der Künstler F. W. Bernstein, Robert Gernhardt, Chlodwig Poth und Hans Traxler sowie rund 4.000 Bilder weiterer Karikaturisten, darunter Felix Mussil, Marie Marcks, Ernst Kahl und Ralf König und weist somit den höchsten Humorgehalt der Weltmuseumslandschaft auf.