Unsere Empfehlungen

Wiglaf Droste

Wiglaf Droste - Die schweren Jahre ab dreiunddreißig

 

»Eine Best-of Sammlung seiner wichtigsten und schrägsten Geschichten, zeitlose Klassiker, die in ihrer Ausarbeitung ihres Gleichen suchen. Bissige Texte, die sein herausragendes Talent erstrahlen lassen und tief gehen, weil es nötig ist. Klare Empfehlung.« (Gernot Recke, Kamikaze-Radio)

 

Wiglaf Droste, mit 57 Jahren überraschend gestorben, wird gerne mit Kurt Tucholsky in einem Atemzug genannt. Er war in jedem Fall ein ebenso begnadeter Polemiker wie Dichter hinreißender Liebeserklärungen, ein mit den Nuancen der Sprache vertrauter Analytiker und ein unversöhnlicher Kritiker der politischen Verhältnisse und der Dummheit. Er hat an die 30 Bücher geschrieben, hat tausende von Lesungen und Veranstaltungen bestritten, hat dabei immer alles gegeben, er hat dabei weder sich noch andere geschont, denn das war für ihn die Voraussetzung von Literatur: »Den ganzen anderen Quatsch kann man lassen.«

Verlag Edition TIAMAT, 250 Seiten, 18€

 

Zurück

Weitere Empfehlungen

Hans Traxler

Mama, warum bin ich kein Huhn? - ...

Mehr ...

Horst Tomayer

German Poems. Mit Bildern von Ernst Kahl ...

Mehr ...

Hauck & Bauer

Ist das noch Entspannung oder schon ...

Mehr ...

Otto Waalkes

Kleinhirn an alle. Die große Otto-Biographie ...

Mehr ...

Gerhard Seyfried

Zwille. The law returns to Kreuzberg!

Mehr ...

Leonard Riegel

Seltsam verschlüsselte Botschaften aus dem ...

Mehr ...

Robert Gernhardt

Der kleine Gernhardt. Was ...

Mehr ...

Ari Plikat

Das ist mein Hip ...

Mehr ...

Hans Zippert

Fernsehen ist wie Radio, ...

Mehr ...