Die Ausstellung

40 Jahre TITANIC

03.10.2019 – 02.02.2020

Die endgültige Titel-Ausstellung



Die TITANIC feiert ihren 40. Geburtstag – gemeinsam mit den Ikonen ihrer Titelbilder im Caricatura Museum! Ob Birne, Genschman, Schweinebraten, Pinkelpapst oder Zonen-Gaby: Die Frontseiten der letzten vier Jahrzehnte verkörpern den Anspruch des Magazins, „endgültige Satire” zu betreiben.

 

Die TITANIC-Redaktion, 1979 von den Herren der Neuen Frankfurter Schule als selbstbestimmter Publikationsort gegründet, ist bis heute die freieste des Landes geblieben. Ohne Einfluss von Verlegern, Politikern oder Werbekunden kann sie Monat für Monat entscheiden, wie sie diese Freiheit ge- oder missbraucht, kann festlegen, wo Satire aufhört und der Spaß anfängt.

 

Das Caricatura Museum präsentiert eine Auswahl der besten Titelbilder und ihrer Auswirkungen: Gezeigt werden die Skandale, die verbotenen Seiten sowie ein Blick in die Werkstatt der Redaktion. Es erwarten Sie zahlreiche Originalwerke von F. K. Waechter, Hans Traxler, Robert Gernhardt, Hilke Raddatz, Rudi Hurzlmeier, Franziska Becker, Wolfgang Herrndorf, Ernst Kahl, Michael Sowa, Greser & Lenz, Stephan Rürup und Leo Riegel, außerdem Originalrequisiten, Vorbilder und Titelmotive zum Nachstellen.

 

So entsteht anhand der TITANIC-Titel-Ausstellung eine ebenso rabiate wie launige Geschichte von vier deutschen Jahrzehnten. Getreu dem Impressumsmotto Chlodwig Poths „Die endgültige Teilung Deutschlands – das ist unser Auftrag” zeichnet die Ausstellung den Werdegang der Zonen-Gaby, die Renationalisierung des geeinten Landes und die verzweifelten Versuche der Redaktion, die Mauer wieder aufzubauen, nach.

Zurück