27.05.2010 - 19.09.2010

Franziska Becker - Letzte Warnung

 

Die Künstlerin Franziska Becker ist ein Solitär der Komischen Kunst. Sie bewarb sich 1977 als Kunststudentin mit einer kleinen Kugelschreiberzeichnung als Cartoonistin bei der zu gründenden Zeitschrift "Emma". Diese Zeichnung ging nicht etwa verloren, sondern Franziska Beckers Talent wurde erkannt und so wurde sie von der ersten Ausgabe der "Emma" bis heute die Hauszeichnerin des Blattes. Aus dieser Situation heraus entstanden Cartoons, Karikaturen und Bildergeschichten mit einem besonderen Blickwinkel: Weiblich, klug, witzig.

 

Ironisch, aber durchaus mit Sympathie, nimmt Franziska Becker dabei diejenigen aufs Korn, die sich in der Studenten-, Frauen- oder Alternativszene gegenüber den damaligen gesellschaftlichen Konsens stellten: Wohngemeinschaften, Hausbesetzungen, der Kampf gegen den § 218 und die Startbahn West. Im Laufe der Zeit schuf Becker so eine Chronik der Bundesrepublik Deutschland, bis hin zu den vertrauten aktuellen Themen wie Viagra, Kopftuch, Arschgeweih und Hartz IV.

 

Weitgehend unbekannt dagegen ist Franziska Beckers malerisches Werk, das im caricatura museum frankfurt ebenso wie ihre Objekte und Skizzenbücher erstmals präsentiert wurde.

 

Bei ihren meist großformatigen Gemälden, bei denen Becker mit vielen Techniken, u.a. Tusche-, Acryl-, Aquarellfarben und Buntstiften arbeitet, überschreitet bzw. durchbricht sie durch die Integration von kleineren Objekten (Uhren, Tüchern, Schals) den vorgegebenen Bildrahmen. Es scheint so: Das Bild als reines Abbild ist Becker einfach nicht genug. Ihr Blick auf unsere Welt erzeugt ein verblüffend irritierendes Bild unseres Daseins, stets schwankend zwischen Traum und Realität, detailgetreu, trotzdem überspitzt und dabei von zeitloser Aktualität. In Franziska Beckers Gemälden offenbart sich die ganze Bandbreite ihres handwerklichen und künstlerischen Könnens.

 

Die Ausstellung im Museum für Komische Kunst zeigte vom 27. Mai bis zum 19. September 2010 rund 300 Exponate und gewährte erstmals einen Einblick in das gesamte künstlerische Werk und Schaffen von Franziska Becker.